Meine Top-Bücher 2016

Sonntag, 19. März 2017


Okay, zugegeben: Ich bin ziemlich spät dran, um euch nun, Mitte März, meine Favoriten des vergangenen Lesejahres zu präsentieren, aber da ich solche Posts auf anderen Blogs immer gerne verschlinge, um mir neue Anregungen zu holen bzw. potenzielle neue Lieblingsbücher auf meiner Wunschliste hinzuzufügen, dachte ich "besser spät als nie".

Und hier sind sie nun (in keiner wertenden Reihenfolge): Meine Lieblinge des vergangen Jahres und damit allesamt Bücher, die mich daran erinnern, warum ich das Lesen so sehr liebe.













Ich schätze, Matt Haig ist inzwischen so ziemlich jedem ein Begriff und falls doch nicht, solltet ihr das schleunigst ändern, denn mit "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" hat Matt Haig ein höchst einfühlsames, interessantes und wichtiges Buch zum Thema "Depression" geschrieben. Weil Matt Haig selbst von dieser ernstzunehmenden Krankheit betroffen war, schafft er es wie es wohl kein Außenstehender je könnte, die Abgründe dieser Krankheit nachvollziehbar und auf nahe gehende Weise zu beschreiben. 
Ein einmaliges und unvergleichliches Leseerlebnis!















"So wie die Hoffnung lebt" von Susanna Ernst ist in der Tat ein Buch voller Hoffnung und erzählt eine Geschichte, über die ich gar nicht allzu viel verraten möchte, außer, dass sie von Ängsten, Neuanfängen und einer aufopfernden, selbstlosen sowie mutmachenden Liebe handelt. Wer gerne ein Buch lesen möchte, das zum Lachen und zum Weinen bringt und dabei Hoffnung spendet, ist hiermit richtig beraten.














 Von Jenn Bennetts "Night Owls" habe ich hier auf meinem Blog schon zu genüge geschwärmt. Nur so viel sei gesagt: Wer Lust auf eine richtig coole, außergewöhnliche und dennoch tiefgründige Geschichte hat, die einen Graffitti-Künstler, ein Mädchen mit einer Schwäche für Anatomie sowie eine gehörige Portion Gefühlschaos beinhaltet, für den ist "Night Owls" das richtige Buch. Ich habe es an einem Tag durchgelesen und konnte mich einfach nicht davon losreißen. 
Definitiv ein Buch, das ich immer wieder lesen könnte!














Wer hier meine Beiträge schon etwas länger mitverfolgt, der wird wissen, dass ich jeglichen Büchern, die an königlichen Höfen spielen und in denen Tanzbälle sowie heimtückische Intrigen vorkommen, hoffnungslos verfallen bin. 
Daher ist es nicht verwunderlich, dass ich in Sherry D. Ficklins "Stolen Empire"-Serie, die hier ebenfalls schon ab und an Erwähnung fand und von der Geschichte von Katharina der Großen inspiriert wurde, regelrecht vernarrt bin. Diese Trilogie und so auch der abschließende dritte Band "Queen of Always" hat mich an so vielen Stellen geschockt, aufgewühlt und lächeln lassen. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle verpackt in einem wunderschönen Setting. Bitte, bitte lesen!














Auch "Ruined" von Amy Tintera steckt voller Intrigen, königlichen Machenschaften und einer langsamen, nachvollziehbaren Liebesgeschichte. Der Plot ist voller Wendungen und ließ mich fingernägelkauend an den Seiten kleben. Ich warte schon sehnsüchtig auf Mai, denn dann erscheint Band zwei "Avenged", der bereits vorbestellt ist und sofort verschlungen werden wird.






Dieses Buch hatte ich mir ohne große Erwartungen auf meinen Kindle geladen und wurde schon nach wenigen Seiten umgehauen. 
Fest steht: Tarryn Fisher versteht ihr Handwerk. Während des Lesens wollte ich unendliche Male meinen Textmarker zücken und unzählige Stellen markieren, musste mich jedoch mit der Markierfunktion meines Kindles begnügen. "The Opportunist" ist für mich weniger eine Liebesgeschichte (als die sie oft deklariert wird), sondern vielmehr ein außergewöhnliches Buch, das menschliche Abgründe ergründet, die Liebe - oder vielmehr das, was sie aus uns machen kann - infrage stellt und mit einer nicht gerade unschuldigen Protagonistin zu fesseln weiß. 
Diese Geschichte lässt mich auch jetzt, Monate nach dem Lesen nicht mehr los und hat sich damit zweifellos einen Platz bei den besten Büchern 2016 ergattert.


Ich hoffe, ich konnte euch bei dem ein oder anderen Titel mit meiner Begeisterung anstecken. Nun bin ich aber neugierig: Was waren eure Favoriten im Lesejahr 2016? 

Gerne könnt ihr mir auch einen Link dalassen, falls ihr auf eurem Blog ebenfalls eure besten Bücher im Jahr 2016 präsentiert habt. Ich freue mich auf eure Empfehlungen. ♥

Kommentare:

Marie hat gesagt…

Hallöchen :)

von deiner Liste steht definitiv auch "Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben" auf meinem Highlightszettel. Ansonsten fand ich "Die 13. Fee" Trilogie von Julia Adrian noch unfassbar toll, ebenso wie den vierten Band von Throne of Glass und "Die Wahrheit" von Melanie Raabe, "Der Nachtzirkus" von Erin Morgenstern und "The Diviners" von Libba Bray.

Die Liste ist viel länger als ich dachte, obwohl ich in 2016 eigentlich ab der Hälfte eine riesige Leseflaute hatte :D

Alles Liebe,
Marie

Livi hat gesagt…

@Marie: Vielen lieben Dank für deine Empfehlungen/Jahreshighlights!

"Die Wahrheit" von Melanie Raabe habe ich mir vor Kurzem dank deiner begeisterten Rezension dazu auf deinem Blog sogar schon besorgt. ;-) Die anderen Bücher klingen auch gut, Band 1 der "Throne of Glass"-Reihe steht noch ungelesen in meinem Regal, wird also Zeit, dass ich mich darauf stürze.

Freut mich, dass im vergangen Jahr trotz Leseflaute so viele Highlights für dich dabei waren. :)
Ging mir aber ähnlich, ich habe aufgrund extremen Zeitmangels sehr wenig gelesen und bin daher umso überraschter, dass ich die im Post aufgeführten Schätze gefunden habe.

Marie hat gesagt…

Huhu Livi,

oh das freut mich aber sehr - ich hoffe, es gefällt dir ebenso gut wie mir. Hast du denn "Die Falle" von derselben Autorin schon gelesen? Falls nicht: Das war auch super :D

Und ja, Throne of Glass musst du wirklich lesen. Da war der erste Band tatsächlich der schwächste bisher, aber ich liebe die Reihe einfach total!

Dann bin ich mal gespannt, was auf unseren Toplisten 2017 so stehen wird :))

Livi hat gesagt…

@Marie: Leider nein, "Die Wahrheit" wird mein erstes Buch von Melanie Raabe sein. Ich bin schon sehr gespannt! :)

Okay, überzeugt - ich werde mich nach meiner aktuellen Lektüre sofort an den ersten Band der "Throne of Glass"-Reihe machen und hoffe, dass ich die Reihe ebenso lieben werde wie du. "Das Reich der sieben Höfe" konnte mich von Frau Maas ja schon einmal vollends überzeugen.

Ich auch, zwei Bücher ("Frühstück mit Elefanten", "Das Reich der sieben Höfe") sind bei mir schon heiße Kandidaten für die Titel "Top-Bücher 2017" ;-)

Liebe Grüße,
Livi

Marie hat gesagt…

Yes, ich bin sooo gespannt, wie dir die Reihe gefallen wird! Das Reich der sieben Höfe fand ich auch total klasse, habe es fast in einer einzigen Nacht durchgelesen und war dann total am Ende, als es vorbei war - und ja, es steht auch schon auf der Topliste für 2017!

Ebenso wie "Ich gebe dir die Sonne" - es war soooo gut!

Livi hat gesagt…

@Marie: Ich berichte dir dann, ob ich dem TOG-Fieber auch verfallen bin. ;-)

Oh ja! Genau so ging es mir auch, ich wusste die ersten Tage nach Beenden von "Das Reich der sieben Höfe" gar nichts mit mir anzufangen. :D Bis August auf Band 2 zu warten klingt nach einer kleinen Ewigkeit. :/
Hast du auch schon daran gedacht, auf Englisch weiterzulesen?
Ich bin noch am Hadern mit mir selbst...

Von "Ich gebe dir die Sonne" scheinen ja wirklich alle richtig begeistert zu sein. Vielleicht gebe ich dem Buch auch eine Chance, immerhin hat mir "Über mir der Himmel" von Jandy Nelson damals auch sehr gut gefallen. Kennst du das schon?

Marie hat gesagt…

Oh ja, bitte :)

Ja, da sagst du was... mein Freund war schon total genervt von meiner Verzweiflung. Tatsächlich habe ich mir Band 2 auf englisch als eBook gekauft, weiß aber noch nicht, ob ich es tatsächlich lese oder doch bis August warte. ><

Ja, Über mir der Himmel fand ich auch sehr toll :) Jandy Nelson hat einen wirklich schönen Schreibstil, sehr anders und besonders!

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com