Hilfe: Romantisches Buch alias Rettungsanker gesucht!

Donnerstag, 28. August 2014

Seit Wochen dasselbe, monotone Szenario: Egal, wie lange ich auch überlege, abwäge und nachdenklich vor meinem Bücherregal stehe oder aber Amazon-Seiten durchforste, egal, mit welch großen Erwartungen und Enthusiasmus ich aufs Neue ein Buch beginne - es endet immer und immer wieder auf diesselbe, ernüchternde, erbärmliche Art und Weise: Mit einem Abbruch. 

Ein besorgniserregender Fluch scheint auf mir zu lasten, der mich dazu bringt, jedes Buch nach ein paar wenigen Seiten, nach der Hälfte oder gar kurz vor Ende abzubrechen. Gleichgültig, an welcher Stelle - die Langeweile tritt stets früher oder später auf, der Elan fehlt, am nächsten Tag erneut nach dem Buch zu greifen. Stattdessen wird ein neues aus dem Regal gezogen und mit dem hoffnungsvollen Gedanken, dass es dieses eine Mal anders enden wird, zu lesen begonnen. Pustekuchen. 

Die bittere Wahrheit ist also: Ich stecke in einer riesigen, finsteren Leseflaute. Kein Buch vermag es mich zu fesseln und ich bin es leid, 30 Bücher lesen zu müssen, bevor vielleicht, eventuell und unter Umständen dieses EINE Buch dabei ist, das mich Nächte durchlesen lässt, das mir Herzschmerz bereitet, welches mich auflachen, Sehnsüchte der Charaktere spüren lässt und ab und an in Angst und Schrecken versetzt. Ich möchte endlich wieder einmal so tief in der Welt der Buchstaben versinken, dass es beinahe schon weh tut, mich von den Sätzen einer Seite losreißen und in die kalte Realität zurückkehren zu müssen. Ich möchte mitschluchzen, mitbangen und mitlieben. 

Die oben fotografierten Schätze vermochten dies alles bei mir zu bewirken. Und wenn ich diese drei Herzensstücke so ansehe, dann bin ich felsenfest davon überzeugt, dass vor allem ein aufwühlender und zumeist auch todtrauriger Liebesroman dies bei mir zustande bringt. Ich glaube, ein solcher ist in meiner derzeitigen Situation meine - um der Theatralik noch ein Krönchen aufzusetzen - einzige Rettung. 

Deshalb bitte ich euch, liebe Leser, die ihr dies liest und Zeugen meiner Verzweiflung geworden seid, um Hilfe. Ich wäre euch unheimlich dankbar, wenn es eine von euch empfohlene Liebesgeschichte schaffen würde, mich aus dem finsteren Loch namens Lesensflaute zu zerren und wieder tauglich für viele ungelesene Bücher zu machen, die bereits auf mich warten. 
Welcher Liebesroman stürzte euch in ein wahres Gefühlschaos und beschäftigte euch noch lange über die letzte gelesene Seite hinaus? Welche Liebesgeschichte rührte euch, ließ euch verzweifeln und schwärmen? Ich möchte auch!

 via tumblr

Kommentare:

buchverliebt hat gesagt…

So richtig, richtig riiiiichtig drin gesteckt habe ich zuletzt auch seltener. Was eigentlich verdammt schade ist. Vielleicht hilft es mal wochenlang einfach gar nichts zu lesen oder um deine eignetliche Leselust anzukurbeln vllt. einfach mal eins deiner absoluten ♥-linge ReReaden?

Hier also meine Bücher, die ich immer wieder im Kopf habe und mich erstmal auch nicht verlassen werden:
* Solange es Wunder gibt von Ben Bennett
* Zersplittertes Herz von Lexi Ryan
* Grover Beach Team 01. Teamwechsel (eher was jugendlicher)
* Warte auf mich von Mirian Bach und Philipp Anderson
* Sehnsüchtig von Jeanne Woodtli (da gabs damals nur noch einige Schreibfehler im ebook; kA wie das jetzt ist)
* Nie genug von Melanie Hinz
* Kirschroter Sommer von Carina Bartsch

Das sind so die Liebesgeschichten die mir zunächst einfallen, welche ich alle in einem Rutsch gelesen habe. Okay, bei Ben Bennett habe ich lange gebraucht, aber ich musste es wegen Heul-Attacken immer wieder weg legen.

Es gibt einige Folgebände, die richtig gut waren (Samantha Young, Edinburgh Love Stories #3), aber mit so Mittelbänden kannst du dann sicherlich nicht so viel anfangen. ;)

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Bekämpfen deiner Flaute wünscht,
Sarah

Tina hat gesagt…

Oje, das kenne ich :( Da heiß es echt nur Augen zu und durch und auf bessere Zeiten warten. Berührende Liebesromane unbedingt "Tanz auf Glas", "Ein ganzes halbes Jahr" und "Ich versprach dir die Liebe". In "Tanz auf Glas" geht es um die Ehe eines Mannes mit bipolarer Störung und der Frau, die durch Krebserkrankungen in der Familie vorbelastet ist. Beide haben Höhen und Tiefen und es ist einfach nur mitreißend, mitfühlend und traurig. In "Ein ganzes halbes Jahr" geht es um eine Liebesgeschichte eines an den Rollstuhl gefesselten Mannes und einer lebenslustigen Frau, die durch Geldsorgen an den für sie eher ungewöhnlichen Job einer Pflegerin gelangt. "Ich versprach dir die Liebe" ist die traurige Geschichte eines Mannes, der seine nach einem Unfall Hirntote Frau mit großem Kampf am Leben erhalten will, dass zumindest das ungeborene Kind gerettet werden kann.

Wenn es auch ohne Liebesgeschichte sein kann, aber absolut berührend sind "Wunder" und "Mein Leben ohne Gestern". In "Wunder" geht es um einen kleinen im Gesicht entsellten Jungen, der zum ersten Mal eine normale Schule besuchen soll. Kinder sind in der Beziehung die fiesesten Menschen und doch gibt es so viel zum Lachen, zum Weinen, einfach toll. Und in "Mein Leben ohne Gestern" geht es um eine hochintelligente Frau, die den aussichtslosen Kampf gegen früheinsetzendes Allzheimer mit schon 50 kämpft.

So eines dieser Bücher könnte dich bestimmt aus dem Lesetief holen ;)

Liebe Grüße,
Tina

suey ♥ hat gesagt…

Hast du schon die Teerose von Jennifer Donnelly gelesen? Der zweite Teil, die Winterrose, ist mein Liebling aus der ganzen Trilogie. Sonst gibt es noch einen weiteren Teil der Liebenden von Leningrad, nämlich "Tatiana und Alexander" was wirklich genauso gut war.

Liebe Grüße,
Susanne

Schokokeksii hat gesagt…

Hmm, das ist schwierig.. Das einzige Buch, was mir sofort eingefallen ist und an das ich immer wieder gerne zurückdenke: "Von der Nacht verzaubert" von Amy Plum. Also falls du das noch nicht gelesen hast, kann ich es definitiv empfehlen! Es beinhaltet vielleicht nicht soo viel Herzschmerz, aber wenn du "Kuss des Tigers" mochtest, wird dir das sicher auch gefallen! VdNv ist nämlich auch ein Fantasy-Buch, wobei die Lovestory mehr im Vordergrund steht.
Ich wünsch dir viel Glück beim der Suche nach dem EINEN Buch, das dir aus der Leseflaute hilft! Ich hatte auch schon einige sehr sehr lange Leseflauten (teilweise über ein halbes Jahr lang) und weiß, wie blöd das ist. Allerdings habe ich weniger Bücher abgebrochen, sondern einfach GAR NICHTS gelesen. ._.

Liebe Grüße ♥

WONDERFUL {nothing else.} hat gesagt…

Oh nein, ich hasse Leseflauten! Ich habe deinen Blog vor nicht allzu langer Zeit entdeckt und werde einfach mal munter draufloslisten, in der Hoffnung, dich ein bisschen aus deiner Leseflaute rausholen zu können! Romantisch, hmmm, romantisch... Gut, also, da hätten wir 'WEIL ICH LAYKEN LIEBE', das du vielleicht schon kennst... Es ist auf jeden Fall hammergut, im Gegenteil zum zweiten Band. (Meine Meinung :D)
Dann...
LIEDER EINES SOMMERS von Cath Crowley,
MEIN SOMMER NEBENAN von Huntley Fitzpatrick.
Auch ziemlich gut soll 'NOAH UND ECHO' von Katie McGarry sein, bei mir liegt es noch auf dem SuB....

Ich liebe übrigens euer Design!

Allerliebst,
Mara
www.wonderful-ne-books.blogspot.ch

Livi hat gesagt…

Ich wusste, dass ich mich diesbezüglich auf euch verlassen kann. ♥ Vielen Dank an euch allen für die zahlreichen Tipps! Ich weiß eure Hilfe zu schätzen. :)


@Sarah: Ich glaube, ein spontanes Durchblättern einer meiner Herzensbücher könnte tatsächlich ein kleiner Schritt aus meiner derzeitigen Leseflaute werden. Danke für den Tipp, das werde ich demnächst einmal probieren. :)

"Kirschroter Sommer" und "Teamwechsel" habe ich bereits gelesen. Zumindest was Ersteres betrifft ist dies wohl ziemlich bedauerlich. Hätte ich es zu diesem Zeitpunkt gelesen, hätte es mich bestimmt von meiner Leseunlust geheilt.

"Solange es Wunder gibt klingt äußerst verlockend, auch wenn der Klappentext nicht sonderlich viel preis gibt. Ich gebe zu, noch nie davon gehört zu haben, dennoch machst du mich unheimlich neugierig. Ich würde gerne mal wieder eine Packung Taschentücher beim Lesen verbrauchen müssen. Vielen lieben Dank für die vielen Vorschläge und deine Mühe! ♥ Ich denke, "Solange es Wunder gibt" wird demnächst in mein Regal wandern.

@Tina: Danke, danke, danke für deine Empfehlungen. "Ein ganzes halbes Jahr" kenne ich bereits. Von "Wunder" höre ich derzeit immer wieder und ausschließlich Gutes, ich denke, nach deiner Empfehlung ist es nun endlich mal einen näheren Blick Wert. Ansonsten muss ich sagen, dass mich vor allem "Ich versprach dir die Liebe" anspricht. Noch nie davon gehört/gelesen, dabei klingt es sehr interessant und aufwühlend! Ich glaube, das könnte etwas für mich sein. Wie ich mich kenne, wird es bald in meinem Amazon-Warenkorb landen. Vielen lieben Dank!


@Susanne: Von den Folgebänden zu "Die Liebenden von Leningrad" weiß ich, allerdings muss ich sagen, dass mich die letzten 200/150 Seiten von 'Die Liebenden von Leningrad" einiges gestört hat, weshalb ich schätze, mich in nächster Zeit nicht an die Folgebände zu wagen...

Von "Die Teerose" habe ich schon gehört, dem Buch jedoch nie genauere Beachtung geschenkt, geschweige denn mir mal den Klappentext durchgelesen. Nachdem ich deinen Kommentar heute (auf dem Handy) gelesen habe, habe ich es bei meinem heutigen Buchhandlungsbesuch spontan mitgenommen. Mal sehen, ob es mein Rettungsanker wird. :) Dankeschön!


@Schokokeksii: Schön zu hören, dass ich nicht die Einzige bin, der es so geht bzw. schon einmal so erging. Ich schätze, das ständige Bücherabbrechen kommt von meiner Verbissenheit/Sturheit - ich kann einfach nicht fassen, dass mich überhaupt kein Buch mehr zu fesseln vermag. Daher versuche ich es immer und immer wieder und scheitere. Hach ja... :(

"Von der Nacht verzaubert" ist mir bekannt, allerdings habe ich es vor langer Zeit als "Nichts für mich" abgestempelt... Ich kann mich nur nicht mehr erinnern, weshalb. Vielleicht, weil ich mich vom Fantasy-Genre immer mehr distanziere, aber schließlich gehört die von mir geliebte Tiger's Curse-Reihe ja auch dazu. Sofern der Fantasy-Anteil nicht zu hoch ist, denke ich, könnte "Von der Nacht verzaubert" etwas für mich sein. Jetzt hast du mich nachdenklich gemacht. :) Ich schaue es mir mal demnächst genauer an. Lieben Dank. ♥

@Mara: Auch dir lieben Dank für deine Empfehlungen. Es ist so toll, wie ihr bibliophilen Gleichgesinnten einem sofort zur Hilfe eilt. ♥
"Weil ich Layken liebe" habe ich bereits gelesen. "Lieder eines Sommers" ist mir heute in der Buchhandlung ins Auge gestochen, vielleicht schaue ich mir das nachher mal genauer an. "Noah und Echo" wollte ich mir aufgrund der begeisterten englischen Rezensionen sofort zulegen, aber dann habe ich ein paar negative dt. Rezensionen gelesen und doch die Finger davon gelassen... Hm. Jedenfalls vielen Dank! "Lieder eines Sommers" klingt echt interessant.
(Und danke für das Kompliment bzgl. des Blogdesigns. Schön, wenn es dir hier gefällt!)

Cherry hat gesagt…

Oh man, solche Zeiten kenne ich auch :( allerdings sind es bei mir dann immer ein oder zwei Bücher, die ich beginne und abbreche, um dann endlich eines zu finden, was mich wieder anspricht, oder jedenfalls ausreichend fesselt, dass ich es bis zum Ende "schaffe".

Wenn du etwas todtrauriges lesen möchtest, dann wäre ich für "Abbitte" oder "Sturmhöhe" (da du da oben ja bereits Jane Eyre zu liegen hast) Beides Liebesgeschichten, beide dramatisch, beide nicht theatralisch, beide außergewöhnlich. Ich habe sie sehr geliebt.

Sonst ein paar Bücher, die ich auch sehr gut fand, und die dir vielleicht helfen könnten aus dem Lesetief zu fliehen: "Der Schatten des Windes" (ein absoluter Allrounder, das Buch hat alles), "We were liars" (aktuell, kurzweilig, aber mitreißend) oder auch "Die Bücherdiebin". Ich drücke dir die Daumen :)

Livi hat gesagt…

@Cherry:
Danke für deine Empfehlungen. "Die Bücherdiebin" habe ich bereits vor Jahren gelesen (ein wirklich beeindruckendes Buch), "Der Schatten des Windes" hat natürlich seinen guten Ruf, aber aus mir unerklärlichen Gründen nie meine Aufmerksamkeit so wirklich erregt. Ich glaube, das sehe ich mir demnächst mal näher an. Der Hype um "We were liars" ist mir bereits aufgefallen, auch wenn ich gestehen muss, dass ich keinen Schimmer habe, worum es darin geht. Das muss ich gleich mal ändern. :D

Glücklicherweise befindet sich "Sturmhöhe" auf meinem SuB (seit, lass mich kurz überlgen... gefühlten 100 Jahren? Ich sollte mich schämen. :D). Aber so, wie du davon schwärmst, machst du mir wirklich Lust darauf. Vielleicht ziehe ich das demnächst aus seiner verstaubten Ecke. Klassiker können so wunderbar überraschend sein. (Da fällt mir ein, dass "Große Erwartungen" und "Tess" auch noch hier liegt.) Dankeschön. ♥

Elif hat gesagt…

Ich wollte gerade die Folgebände zu Die Liebenden von Leningrad vorschlagen, aber hab es grad in den Kommentaren gelesen :D Ansonsten waren dieses Jahr für mich absolute Highlights Wunder, die Grischa-Trilogie und die Luna-Chroniken! Sind zwar alles keine reinen Liebesbücher, aber auf jeden Fall fesselnd.
Kennst du auch schon "Wer Liebe verspricht"? Ich erinnere mich grad nicht, aber das ist auch ein sehr schöner Liebesroman! Ich drück dir die Daumen, dass du die Flaute bald überwinden kannst :)

TinaLivia hat gesagt…

Wenn ich ein Buch empfehlen würde, was mich total begeistert hat, dann ist das: Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green. Es ist eine so schöne und traurige Liebesgeschichte zugleich. Ich habe die Sätze zum Teil immer und immer wieder gelesen, weil sie mich so faszinierten. Mir kamen mehrmals die Tränen, was mir zuvor noch nie passiert ist. Und wenn du das Buch schon kennst, schau dir auch mal die anderen von John Green an. Margos Spuren fand ich auch ziemlich schön. Mir gefällt wie der Schriftsteller mit den Worten umgeht und ich denke "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" könnte etwas sein, was dich hoffentlich wieder ein wenig fesselt. (;

Patricia hat gesagt…

Hi, diese Phasen bleiben bestimmt nicht aus und hat auch jeder erlebt. Einige Empfehlungen sind hier in den Kommentaren ja bereits genannt worden und ich habe einige Bücher, die ich zwar nicht zu meinen absoluten Highlights und All-time-favorites zählen würde, die mich aber doch berührt, gefesselt und begeistert haben. Und diese sind zwar nicht die bekannten klassischen Highlights, dafür haben sie mir schöne Lese-Stunden beschert:
Neben bereits erwähnten Titeln wie "Ein ganzes halbes Jahr" und "Jane Eyre" hat mir beispielsweise "Die Bücherdiebin" (auch wenn hier keine Liebesgeschichte in dem Sinne im Vordergrund steht), "Der Wind der Erinnerung" und auch "Das Haus am Hyde Park" sehr gut gefallen. Wenn es romantisch sein soll, empfehle ich zum Beispiel die Bücher von Diego Galdino, Nicolas Barreau oder Gilles Legardinier. Vielleicht sind da einige Anregungen für dich dabei, die zumindest einen Unterhaltungswert in sich bergen.

Jessy hat gesagt…

Hallo meine Liebe :3

Ich hatte auch erst vor Kurzem mit einer richtig schlimmen Leseflaute zu kämpfen. Mir war wirklich nichts recht und anstatt zu lesen hab ich mir immer nur den Klappentext angekuckt und das Buch lag dann schon in der Ecke.

Ich kann dir, auch wenn ich mich jetzt wiederhole :D, wärmstens die Highland-Saga von Diana Gabaldon empfehlen ;-) Ring dich einfach mal durch mehr als noch ein Buch in's Eck werfen kannst du auch nicht.

Oder wenn du etwas spannendes willst, was dich mitreißt, kann ich dir auch die Bücher von Jussi Adler-Olsen empfehlen :3

Hoffe du findest was :-*

Liebe Grüße
Jessy

Nice H. hat gesagt…

Hey

Dein Blog gefällt mir richtig gut :) hast es sehr schön hier! Ich kann dir das erste Band der Tiger Saga nur empfehlen, hat mir sehr gut gefallen! Bin gespannt was du als nächstes Lesen wirst und bleibe gleich als Leserin hier :)

Liebste Grüsse
Denise
http://bibliomanie2.blogspot.com/

55718184-a0cf-11e4-9729-fbe13cf6be85 hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben,
ich habe das Hörbuch "Die Winterrose" soeben gehört und tatsächlich waren die letzten Sätze des Epilogs nicht mehr zu verstehen, wie grausam. Und nun sitze ich hier und frage mich, wie es ausgegangen ist ;))) Kann mir da schnell wer helfen???

Nicky S. hat gesagt…

Huhu

Bin gerade über deinen Blog gestolpert :)
Echt toller Blog, gefällt mir und ich bin gleich mal als Leserin geblieben ;)

Viel Spaß noch beim Lesen und Bloggen

Viele Liebe Grüße
Nicky (the-infinite-bookshelf.blogspot.de)

Sonja Sunshine hat gesagt…

Huhu,

versuch es mal mit "Einfach. Liebe." von Tammara Webber, das ist großartig!

LG
Sonja

Ascari hat gesagt…

Mein Eindruck ist, dass je länger man liest, desto schwieriger wird es, diese ganz besonderen Romane zu finden, die man mit einer solchen Begeisterung liest, dass man auch noch Jahre später davon schwärmen kann ...

Und ja, man muss sich dann durch immer mehr Bücher lesen, um diese wenigen zu finden. Aber Gott sei Dank lohnt es sich weiterzusuchen, denn man findet diese Schätze trotzdem noch! Sie werden eben nur seltener :).

Liebe Grüße
Ascari

Luna Pe hat gesagt…

Wie wär's mit nem Klassiker wie "Vom Winde verweht"? Ich hab dieses Buch zwar schon vor sehr langer Zeit gelesen, aber ich mag die Geschichte :). Hab es seinerzeit mit einer Wanderjacke geschenkt bekommen - das Buch steht immer noch im Regal, die Jacke mittlerweile hab ich nicht mehr ...

Liebe Grüße
Luna

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com