"Fluch des Tigers" - Colleen Houck

Sonntag, 18. August 2013


Image and video hosting by TinyPic
 
 Nachdem die 19-jährige Kelsey bereits unzähligen Gefahren getrotzt hat, um ihren geliebten Tigerprinzen Ren von seinem Fluch zu befreien, steht ihr nun die größte aller Prüfungen bevor: Ren verliert sein Gedächtnis und damit jede Erinnerung an die romantischen Stunden, die er und Kelsey miteinander verbracht haben.
Und der Fluch des dunklen Magiers Lokesh, der Ren und seinen Bruder Kishan getroff en hat, ist noch immer nicht gebrochen. Das ungleiche Trio muss sich auf die Suche nach dem Kleinod einer Göttin machen, das vielleicht Erlösung bringen kann. Doch den Weg dorthin können nur fünf Drachen weisen. Auf einer Seereise, die Kelsey das Fürchten lehrt, muss sie erneut die Liebe Rens gewinnen – und sich gleichzeitig in Acht nehmen, Kishans Charme nicht zu verfallen …
Quelle: amazon.de
Image and video hosting by TinyPic
 ! ACHTUNG - Band 3 einer Reihe, Spoiler enthalten !
 
" Dann nahm er meine Hand und verschränkte seine Finger mit meinen. >>Du vergisst etwas, Iadala. Liebe ist keine Entscheidung. Liebe kann man sich nicht aussuchen. Liebe ist ein unstillbarer Durst - ein Verlangen, so lebensnotwendig für die Seele wie Wasser für den Körper. [...]
Beraube mich dieses Schlucks Liebe, und ich werde zu Staub zerfallen."
("Fluch des Tigers"| Colleen Houck | Seite 440f.) 
 

Ich kann gar nicht ausdrücken, mit welcher Sehnsucht ich diesen Band erwartet und mit welcher Freude ich mich, als endlich Zeit dazu war, auf ihn gestürzt habe. Sowohl Band 1 als auch Band 2 konnten mich vollends überzeugen und auf eine herzergreifende Reise in den Orient mitnehmen, was unweigerlich dazu führte, dass ich mit enorm hohen Erwartungen meine dritte "Reise" begann.

Das Schöne an dieser Reihe: Man findet sich in das Geschehen sofort wieder ein, zumindest ergeht es mir jedes Mal (Nun gut, nun das 2. Mal) aufs Neue so. Kleine Gedächtnislücken bezüglich bestimmter Geschehnisse aus den vorherigen Bänden sind nicht weiter tragisch, da jeder Band eine neue Herausforderung bzw. Prüfung beinhaltet, die Kelsey und ihre zwei Tiger auf ihrem Weg, den Bann zu brechen, bestehen müssen. Lediglich die Namen und der Nutzen der in den vorherigen Bänden erstandenen Gaben, wie die Chakram oder die Gada beispielsweise, musste ich mir erneut erschließen und zurück ins Gedächtnis rufen.
 
Was den Schreibstil anbelangt, konnte ich nur erneut feststellen, was bereits in den Vorgängerbänden der Fall war - schlicht, einfach und dennoch ab und an bildhaft genug, um mein kleines Metaphern-Herz höher schlagen lassen zu können. Mrs. Houck versteht es auch in diesem Band, fabelhaft mit ihrer klaren und einfachen Erzählweise zu spielen und mir die - zugegebenermaßen ab und an nervige - Ich-Erzählerin Kelsey dennoch sympathisch und authentisch erscheinen zu lassen.
Image and video hosting by TinyPicIch fühlte mich daher ein drittes Mal an Kelseys Seite pudelwohl und schloss die altbekannten, geliebten Gesichter sofort in meine imaginären Arme... Das heißt: Das hatte ich zumindest vor.

Bei fast allen von ihnen gelang mir dies, doch bei einer ganz bestimmten Person zu meinem absoluten Leidwesen nicht: Ren. Der Ren, der ja bereits am Ende von Band 2 sein Gedächtnis verloren zu haben schien und den ich dennoch gerne weiterhin gemocht hätte. Aber Fehlanzeige, denn stattdessen blieb mir der "vergessliche" Ren durchweg unsympathisch und völlig fremd.
Die meiste Zeit über empfand ich ihn sogar als ein wenig kindisch, naiv und egoistisch - Kurzum könnte man sagen, er hatte überhaupt nichts mit dem Ren gemein, an den ich zusammen mit Kelsey in den beiden Bänden zuvor mein Herz verschenkt hatte. Gott sei Dank konnte er sich - nach einem ganz bestimmten Ereignis, das aus Spoilergründen wohl eher nicht genannt werden sollte - auf meiner persönlichen Sympathie-Leiter schon bald wieder weit nach oben angeln und sich vielleicht sogar bis zur obersten Sprosse durchkämpfen. Die Betonung liegt jedoch auf "vielleicht", denn wie bereits in Band zwei schaffte es die wohlbekannte Dreiecksbeziehung dieser Saga erneut, nicht nur Kelseys, sondern auch meine Sympathien und Lesergefühle in Verwirrung zu bringen - was ich als absoluten Pluspunkt anerkennen muss.

Auch wenn Kishan in diesem Band leider ein klein wenig seinen beschwingten Humor und seine amüsante Arroganz aus dem vorangegangenem Band verloren zu haben scheint, muss ich erfreulicherweise erneut eingestehen, dass er Gott sei Dank kein billiger Abklatsch des eigentlichen männlichen Gegenparts zu Kelsey (Ren) darstellt, sondern vielmehr durch seine ruhige, unschuldige und bescheidenere Art Pluspunkte sammelt. Obwohl ich, wie bereits erwähnt, diese Dreiecksbeziehung in dieser Serie sehr gelungen und alles andere als nervend empfinde, störte es mich doch ein klein wenig, dass wohl ständig unter Beweis gestellt werden muss, wie stark Kelsey von allen Seiten begehrt zu werden scheint. Ich meine - Reicht es nicht, dass bereits zwei absolut tolle Tigerbrüder ihr zu Füßen liegen? Musste nach den ganzen Kerlen aus Band 2 jetzt noch ein dritter folgen? Dennoch war ich froh, dass genannter Dritter wie bereits in Band 2 wenig Bedeutung fand und lediglich am Rande auftauchte. So trübte dieses Minuspünktchen nur minimal mein ansonsten durchweg positives Bild dieses Bandes.

Schließlich gibt es an der Handlung für mich wirklich ein gar nichts auszusetzen. Mal wieder war es aufregend und schön zugleich, als stiller Begleiter die Drei bei ihren Prüfungen zu beobachten, in dieser Welt voller indischer Mythologie und orientalischer Schönheit abzutauchen und dabei niemals von Langweile erfasst zu werden. Colleen Houck trifft auch in diesem Band die perfekte Mischung aus ruhiger Romantik, emotionalem Chaos und nervenaufreibenden Spannungswellen, die am Ende in einem aufregendem Strudel enden und den Leser - wie wir das ja bereits aus den beiden anderen Bänden kennen - mit schockiertem Herzpochen und unbändiger Neugierde zurücklassen.

Image and video hosting by TinyPic
Auch Band 3 dieser wunderbaren Saga entführt in eine märchenhafte Welt voller indischer Mythologie, Herzensverwirrungen und fabelhafter Unterhaltung dank toller Charaktere. Auch wenn mir zugegebenermaßen die Vorgängerbände einen kleinen Tick besser gefallen haben, war es auch für den dritten Band der Tiger-Sage lediglich ein Katzensprung - oder eher "Tigersprung" - zu meinem Herzen.
 
 
 
 
 
Vielen Dank an den Heyne-fliegt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com