"Wenn auch nur für einen Tag" - Annette Moser

Samstag, 19. Januar 2013

Image and video hosting by TinyPic
Lukas steht vor dem Nichts. Unter Zeugenschutz muss er alles verleugnen: seine Herkunft, seine Familie, sogar seinen richtigen Namen. Erst als er Jana kennen lernt, kann er sein neues Leben langsam akzeptieren. Jana trauert um ihren Bruder Florian. Um den Schmerz zu lindern, verdrängt sie seinen Tod und verstrickt sich dadurch immer mehr in ein Gewirr aus Lügen. Keiner von beiden ahnt, dass ihre Schicksale ausgerechnet durch Florians Tod verknüpft sind. Die Lügen drohen ihre Liebe zu zerstören. Dennoch wünschen sich Lukas und Jana nichts sehnlicher, als einmal ungetrübt glücklich sein zu dürfen - wenn auch nur für einen Tag."Mafia und Amore! Jana lebt seit dem gewaltsamen Tod ihres Bruders zurückgezogen. Sie hat gar nichts übrig für Lukas und seine Schicki-Micki-Clique. Aber Lukas fühlt sich zu ihr hingezogen. Auch Jana hat bald Schmetterlinge im Bauch. Doch ein dunkles Geheimnis überschattet ihre Liebe, denn Lebensgeschichten sind verknüpft. Die italienische Mafia hat die Hände im Spiel.

Image and video hosting by TinyPic
"Nein, ich glaube nicht, dass wir uns schon mal begegnet sind. Lukas, oder?"
Ich nicke mechanisch. Seltsamerweise enttäuscht mich ihre Antwort. Aber was hatte ich anderes erwartet? Natürlich kann sie sich nicht an Lukas erinnern. Kaum jemand kann das. Noch nich teinmal ich selbst, denn schließlich gibt es ihn erst seit wenigen Wochen. [...] Er ist ein Fremder. Ein Bedeutungsloser. Ein Niemand."
("Wenn auch nur für einen Tag", S.47, Lukas)



An „Wenn auch nur für einen Tag“ von Annette Moser bin ich mit ziemlich hohen Erwartungen herangegangen, da mich bereits die Kurzbeschreibung und die Leseprobe ziemlich neugierig auf das Buch werden ließen. Für mich versprach es ein spannendes, mitreißendes Jugendbuch zu werden und jetzt nach Beenden des Buches muss ich sagen, dass meine Erwartungen keineswegs zu hoch waren und ich richtig begeistert von diesem Werk von Annette Moser.

Man wird bereits am Anfang direkt in die Handlung hineinversetzt und wird abwechselnd aus der Sicht von Lukas (, der eigentlich Matteo heißt, aber aus Zeugenschutzgründen einen anderen Namen annehmen musste) und Jana im Präsens durch das Buch geführt. Die zwischenzeitlichen Rückblenden aus Sicht von Matteo zur Zeit, als dieser noch in Rom lebte, hilft dem Leser zum besseren Verständnis und Verstehen des Geschehenen, außerdem beginnt man auch Lukas immer besser zu verstehen. Annette Mosers Schreibstil ist zwar einfach, allerdings auch fließend und mitreißend, sodass man, hat man erst einmal angefangen das Buch zu lesen, kaum noch damit aufhören kann.

Maßgeblich daran beteiligt sind auch die beiden Protagonisten Jana und Lukas, deren Schicksale und Vergangenheit - für sie noch nicht erkennbar - zusammenhängen. Es wird ziemlich schnell klar, inwieweit die Ereignisse in der Vergangenheit beider zusammenhängen und während der Leser bereits die Konfrontation voraussieht, steuern die beiden immer weiter auf den Punkt zu, der das Vergangene aufzudecken droht Allerdings kann man währenddessen die Annäherung beider mitverfolgen, die seit ihrem ersten Zusammentreffen außerdem langsam beginnen sich zu wandeln und aus ihrer Isolation herauszufinden. Lukas, zunächst machohaft, arrogant und teilweise oberflächlich, außerdem anfänglich noch an das Leben und die Lebensumstände von dem reichen, verwöhnten Matteo, der er noch vor ein paar Wochen in Rom war, gewohnt, muss sich in seiner Rolle als armer Student erst noch einfinden und ich fand es ehrlich gesagt richtig schön zu verfolgen, wie er alte Gewohnheiten und oberflächliche Denkensweisen beginnt abzulegen und zu seinem wahren Ich zu finden. Dabei wird ihm aber vor allem auch von Jana geholfen, die durch ihr keineswegs priviligiertes Leben und ihre Normalität ihm gerade dadurch hilft, wieder zu sich selbst zurückzufinden. Allerdings stellte sich dies als gar nicht so einfach dar, weswegen ich ihm auch oft einfach nur „Jetzt spring doch endlich über deinen Schatten!“ zugerufen hätte.
Aber nicht nur Lukas, der einem nach und nach immer sympathischer wird, beginnt sich zu wandeln, auch Jana, die sich nach dem Tod ihres Bruders fast vollständig isoliert hatte, beginnt wieder ihr altes Leben aufzunehmen und sich für Neues zu öffnen. Beide Protagonisten sind dabei absolut authentisch und auch wenn ein bisschen das Klischee Bad Boy trifft braves Mädchen aufgegriffen wird, unterscheiden sich die beiden dennoch von bereits bekannten Charakteren aus anderen Büchern.

 Annette Moser schafft es hervorragend, den Leser zu fesseln und die Neugier auf das Ende bzw. die Eskalierung des anbahnenden Konfliktes zu erhöhen. Auch wenn die Charaktere selbst sich dessen nicht bewusst sind, hat der Leser dennoch die Gewissheit, dass sich etwas anbahnt und wie ein Adler über der zunächst perfekt erscheinenden Liebe der beiden kreist. Das dramatische und ziemlich emotionale Finale stellt den Höchstpunkt der Spannung dar und für mich war das Ende als Ganzes betrachtet eigentlich relativ perfekt. Mir gefällt es, wenn einem im Epilog einen Blick in die Zukunft gewährt wird und gerade weil das in „Wenn auch nur für einen Tag“ der Fall war, rundete dieses gelungene Ende für mich das Buch nochmals ab.

Image and video hosting by TinyPic
"Wenn auch nur für einen Tag" ist ein mitreißendes und spannendes Buch  mit tollen und äußerst authentischen Charakteren. Die Handlung nimmt einen von Anfang an gefangen und lässt einen neugierig Seite für Seite weiterblättern. Wer etwas unterhaltsames und spannendes sucht, ist hier genau richtig! Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen.

Kommentare:

Elskamins Schätze hat gesagt…

Oh toll!
Bin ja erleichtert, dass dir/ euch das Buch gefallen hat. Denn ich habe es gewonnen und will es nach Beendigung meines derzeitigen Buches anfangen zu lesen.
Aber jetzt kann ich ja ganz beruhigt mit "Wenn auch nur für einen Tag" beginnen, denn wenn es dir/ euch gefällt, wird es mir bestimmt auch gefallen!

Gwenny97 hat gesagt…

Ich muss dieses Buch unbedingt haben!
Die Leseprobe hört sich so toll an und es scheint eine wirklich schöne Geschichte zu sein ;D

Wer Lust hat Mal vorbei zuschauen^^
http://tinasseiteblog.blogspot.de/

Liebe Grüße,
Gwenny97
Der Blog ist echt wunderschön gemacht!

Sara hat gesagt…

@Elskamins Schätze: Also mir hat "Wenn auch nur für einen Tag" wirklich richitg, richtig gut gefallen. Ich denke, dir wird es auch gefallen. :) Bin jetzt auch schon ein wenig neugierg auf deine Meinung. :)

@Gwenny97: Oh, vielen Dank. :)
Und es lohnt sich wirklich, das Buch zu lesen, ich kann es dir nur empfehlen. :)

Elskamins Schätze hat gesagt…

Wie du ja schon auf meinem Blog gelesen hast, bin ich ja schon fertig :O).
Leider war ich ja nicht ganz so begeistert wie du. Aber das nächste Buch von ihr werde ich auf jeden Fall im Auge behalten!

Sunny hat gesagt…

Ich habe das Buch heute beendet und bin vollkommen begeistert! :)

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com