Bücher als Teegeschmack

Samstag, 26. Januar 2013



Vor einigen Tagen bin ich über Leigh Bardugos (Autorin von "Shadow and Bone"|"Grischa") Blog, bei dem ich des des Öfteren vorbeischaue, auf den Post "15 perfect tea and book pairings" auf Epic Reads gestoßen und war als jemand, der während des Lesens auch gerne eine heiße Tasse Tee zu sich nimmt, sofort Feuer und Flamme für diese wundervolle, zuckersüße Idee, die der Frage nacheifert: Kann ein Teegeschmack die Atmosphäre eines Buches widerspiegeln und die Grundstimmung einer Geschichte auf die Geschmacksnerven transportieren?
 
Oben seht ihr eine kleine Auswahl aus den von Epic Reads zusammengestellten "Buch-Tee-Paaren". Auf Anhieb gefällt mir persönlich das "Shadow and Bone" Paar am besten, ich liebe Kusmi Tea in den stets tollen Verpackungsdosen.
 
Was meint ihr dazu? Gefällt euch die Idee ebenso gut, oder gehört ihr generell eher zur Kakao/Kaffe/Während-des-Lesens-nichts-trinken- Fraktion?
 
|picture sources/tea-book-pairings: Epic Reads|


Kommentare:

Anna hat gesagt…

Eine tolle Idee ^^
Ich trink meistens nichts beim lesen, doch das hört sich ganz spannend an :D
Vielleicht sollte ich es heute mal ausprobieren ^_^

Buchkuss hat gesagt…

Während des Lesens trinke ich eigentlich nie etwas. Ich habe immer Angst meine geliebten Schätze zu bekleckern :D
Aber ich lieeeeebe Tee. Vor allem Früchtetee! Aber bei Kakao bin ich auch immer dabei! Die Teesorten auf der Internetseite klingen echt lecker!

LG, Gina


Caro hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Caro hat gesagt…

Ich trinke gerne eine Tasse Tee (oder auch mal nen Kakao) beim Lesen, allerdings nehme ich immer meine wenigen "Stammsorten", die ich an einer Hand abzählen kann. Alles andere steht bei mir rum, ohne getrunken zu werden =D Solche Paarungen würden bei mir also nicht entstehen, obwohl ich die Idee sehr schön finde =)

Spencer Hastings hat gesagt…

Also ich finde die Idee auch toll! :]

Aber ich kann trotzdem beim Lesen irgendwie nichts trinken, weil ich dann zu abgelenkt bin vom Buch :D Dann kann ich mich nicht so gut konzentrieren, weil ich dann manchmal vom Buch aufschauen muss um nichts zu verschütten! :D

captain cow hat gesagt…

Das ist ja eine coole Idee. Und ich trinke auch total gerne Tee beim Lesen, bin allgemein ziemlicher Teefan, vor allem von losen Tees aus dem Teeladen. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass ich von den Kusmi-Tees etwas enttäuscht bin. Die Verpackungen sind toll, aber ich finde die Tees riechen immer besser als sie schmecken. Der Geschmack ist eher lasch. Mein liebster Tee ist schwarzer Tee mit Chili und Mango und der passte für mich total perfekt zu "Tiger's Curse" von Colleen Houck :D

Reni hat gesagt…

Was es nicht alles gibt! Also ich trinke schon gerne Tee - ich bin keine Kaffeetrinkerin - und da darfs auch beim Lesen gerne mal ein Tässchen sein. Allerdings finde ich die Herstellung zwischen Buch + Teegeschmack auch etwas seltsam. Mhhh... müsste man wohl mal ausprobieren. Wobei es mir glaube ich schnuppe ist, welche Teesorte ich zu welchem Buch gerade trinke. Hauptsache er ist lecker und das Buch gut. :)

LG, Reni

Livi hat gesagt…

@Anna und @Spencer Hastings: Okay, das verstehe ich. Ich bin auch nicht gerade eine Multi-Tasking-Meisterin und werde eigentlich beim Lesen leider immer ziemlich schnell von allem möglichem abgelenkt. Da lieber voll und ganz aufs Buch konzentrieren und die Tasse Tee danach genießen. :)

@Buchkuss: Oh, jaja, davon kann ich ein Liedchen singen. Vor allem beim Autofahren (also als Beifahrer natürlich :D) erweist sich ein Getränk als Begleiter während des Lesens ganz schlecht. :D Also lieber weiterhin solch eine Vorsicht walten lassen, da hast du schon ganz recht. :)

@Caro: Oh ja, ein Kakaofan bin ich ja auch. Oder Milchshakes. ♥ Allerdings habe ich ebenfalls meine Teestammsorten.

@Hannah: Teeläden sind super, ich bin total gerne in welchen, vor allem, weil es dort immer so gut riecht. :D Ja, da hast du schon recht, der Geschmack reicht nicht an den Geruch heran, ich mag sie ehrlich gesagt auch nur hauptsächlich aufgrund ihren schönen Dosen. :) Chili und Mango? Klingt... exotisch. :D Bei so etwas bin ich immer etwas vorsichtig (auch bei Schokolade, was es da mittlerweile für verrückte Geschmacksmischungen gibt), ich bleibe immer bei den klassischen. Dass das zur tollen Atmosphäre Indiens passt, kann ich mir aber gut vorstellen. :)

@Reni: Das stimmt schon, Hauptsache der Tee schmeckt. Aber vor allem bei Büchern, die in anderen Ländern spielen, stelle ich es mir toll vor, mal zu anderen, beispielsweise exotischeren (siehe Hannahs Erfahrungsbeispiel :D) Teesorten zu greifen.

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com