"Legend, Fallender Himmel" - Marie Lu

Donnerstag, 13. September 2012


Image and video hosting by TinyPic
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.
Image and video hosting by TinyPic
"Du bist mir gestern Nacht gefolgt." Ich versuche, mir einzureden, dass ich wütend sein sollte, aber ich fühle nichts als Verwirrung. Sie muss mir aus Neugier gefolgt sein.
Ich bin erstaunt - oder eher schockiert -, wie lautlos sie sich bewegen kann.
Aber irgendetwas ist heute Mrogen anders. Gestern Abend war sie so berauscht von mir wie ich von ihr, aber heute wirkt sie abweisend, in sich gekehrt.
Habe ich irgendetwas getan, weswegen sie sauer auf mich ist?
Das Mädchen blickt mich unverblümt an. "Sparst du dafür das ganze Geld? Für Medikamente?"
Sie stellt mich auf die Probe, aber ich weiß nicht, warum. "Ja", erwidere ich. "Warum interessiert dich das?"
"Weil es zu spät ist. Weil heute die Seuchenpolizei kommt, um deine Familie abzuholen. Sie nehmen sie mit."
("Legend - Fallender Himmel", S.177, Day)

Es gibt viele Bücher, die den Erwartungen nicht gerecht werden können, weil bereits im Voraus von einem großen Hype gesprochen wird und das Buch mit positiven Bewertungen und großer Begeisterung überhäuft werden. Bei „Legend – Fallender Himmel“ hatte ich am Anfang ein etwas mulmiges Gefühl, weil ich schon befürchtete, dass es meinen – zugegeben, ziemlich hohen Erwartungen – nicht gerecht werden können würde. Was mich letztendlich allerdings erwartete, lässt mich rückblickend sagen, dass das Buch auf alle Fälle dem Hype gerecht werden kann und meine Erwartungen sogar noch ein wenig übertroffen wurden.

Der Schreibstil von Marie Lu zeichnet sich zwar nicht durch sehr tiefsinnige oder sogar teilweise poetische Sätze aus, nein, sie schafft es mit kurzen Sätzen dennoch packend und mitreißend zu schreiben und hat mich von der ersten Seite an vollkommen begeistern und in den Bann des Buches ziehen zu können. Geschrieben ist es im Präsens abwechselnd aus der Perspektive von June und Day und das hat es mir auch sogleich einfacher gemacht, mich in ihre verschiedenen Situationen einzufinden und die Einstellungen der beiden trotz der ziemlich großen Unterschiede verstehen und nachvollziehen zu können.

Obwohl man in letzter Zeit scheinbar nur noch von Dystopien überflutet wird, wird in „Legend – Fallender Himmel“ dennoch eine vollkommen andere Welt dargestellt. Soziale Unterschiede sind alltäglich und während die Menschen aus der reicheren Gesellschaftsschicht vollkommen hinter der Republik und deren brutalen Maßnahmen zur Bekämpfung der Rebellen stehen und diese unterstützen, gibt es dennoch eben diese Rebellen, die unersättlich sind für ein besseres Leben zu kämpfen. Weil June zu ersterem gehört und Day als Rebell bereits seit Jahren als großer Republikfeind gilt, ist die bestehende Kluft zwischen beiden gleich erkennbar. Eben dies hat bei mir auch dafür gesorgt, dass ich von der ersten Minute an von einer großen Spannung ergriffen worden bin und das Buch kaum noch aus den Händen legen konnte. Ich habe es als sehr hilfreich empfunden, dass man zuerst einmal beide Charaktere kennen lernt und ich habe richtig gespannt auf das erste Treffen von June und Day gewartet und gespannt die weiteren Entwicklungen abgewartet.
Es ist selten, dass mich ein Buch so sehr in seinen Bann ziehen konnte, aber „Legend“ hat es nicht nur aufgrund der tollen Handlung geschafft – auch die Liebesgeschichte, die sich eigentlich nicht wirklich als solche bezeichnen lässt, hat mich unglaublich begeistert. Anders als in anderen Büchern entwickelt sich langsam etwas Großes und das Gefühlschaos und die Zweifel der beiden konnte ich absolut nachvollziehen.

Beide Charaktere wurden auch absolut authentisch und facettenreich dargestellt – während June zunächst durchaus als naiv und leichtgläubig bezeichnet werden kann, macht sie eine großartige Entwicklung im Verlaufe des Buches durch und man kann regelrecht mitverfolgen wie sie langsam beginnt, Dinge zu hinterfragen und sich mehr auf ihre Gefühle, als ihren Verstand zu verlassen. Brauchte ich bei ihr eine kleine Weile, bis ich sie vollkommen verstehen konnte, war Day sogleich mein kleiner „Held“. Mit einem eisernen Willen kämpft er für ein besseres Leben seiner Familie und auch wenn er noch so große Herausforderungen auf sich nehmen muss, ist er trotzdem bereit alles für deren Wohl zu tun.
Ich muss gestehen: Nachdem ich die letzte Seite des Buches gelesen hatte, war ich ziemlich enttäuscht. Aber nicht weil es mir nicht gefallen hat, sondern weil ich es so schade fand, nicht weiter lesen zu können und auf das Erscheinen des zweiten Bandes warten zu müssen. Ich freue mich jetzt schon sehr auf die Fortsetzung und bin schon gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird.






Image and video hosting by TinyPic
Bei "Legend - Fallender Himmel" handelt es sich auf jeden Fall um ein Buch, das seinem Hype gerecht werden kann. Authentische Charaktere und eine Handlung, die mich bereits von der ersten Seite gefangen genommen hat, haben meine Erwartungen letztendlich sogar noch übertroffen. Ich kann wirklich jedem, der auf der Suche nach einer spannenden und packenden Geschichte ist, dieses Buch empfehlen.


Kommentare:

Bou hat gesagt…

Raar, ich liebe dieses Buch ♥ Hab es damals auf Englisch gelesen und war sofort verliebt. Zwar fand ich den Weltenentwurf jetzt nicht sonderlich aufregend, aber er war eindeutig authentisch, weil er nicht mit irgendwelchen unglaublichen Techniken oder Gesellschaftsformen ausgekommen ist.
Für mich war aber das Ende Top und das zeigt, für ein glückliches Ende muss man auch Opfer geben. Wie fandest du die Übersetzung? Ich überleg gerade ob ich mir das deutsche mal anschauen soll, weil ich einer der Versionen, egal welche Sprache, gerne im Regal stehen haben mag, aber ich hab immer so Angst, dass es sich nicht gut lesen lässt.

katrin.books hat gesagt…

Das klingt ja echt toll! Bin mittlerweile auch etwas skeptisch, wenn vorab so ein Hype um ein Buch gemacht wird. Aber deine Rezi hat mich schon überzeugt!
LG, Katrin

Sara hat gesagt…

@Bou: Also ich fand die Übersetzung eigentlich richtig gut. Ich lese zwar fast nie englische Bücher, weshalb ich wohl auch die Unterschiede zwischen den Übersetzungen nicht wirklich kenne, allerdings hatte ich keinerlei Probleme mit dieser Übersetzung. :) Also ich fand es auf jeden Fall gut zu lesen, deshalb würde ich sagen, du kannst es dir auch unbesorgt auf deutsch kaufen. :)

@Katrin.Books: Dankeschön. :) Ja, das mit dem Hype ist immer so eine Sache - aber "Legend - Fallender Himmel" wird dem Hype wirklich mehr als nur gerecht. :)

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com