Enttäuschungen

Sonntag, 12. Februar 2012

Es gibt immer wieder Bücher, die einen vom ersten Moment an beigeistern, die einen gefangen nehmen und dafür sorgen, dass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand nehmen möchte. Allerdings gibt es dann natürlich auch wieder Bücher, die einen enttäuschen und dazu veranlassen, das Buch in die hinterste Reihe im Bücherregal zu stellen und schließlich langsam in Vergessenheit geraten...


Titel: Die Gabe der Magie
Autor: Kathleen Duey
Enttäuschungsgrund:

Gekauft habe ich mir das Buch, weil ich mir eine gelungene Mischung aus Magie und einer Liebesgeschichte vorgestellt habe, welche für Spannung und eine gewisse, düstere aber dennoch romantische Stimmung sorgt. Auf den ersten Seiten dachte ich, würde sich meine Vorstellung des Buches verwirklichen, aber spätestens nach 50 Seiten baute sich die Spannung ab und die Zeitsprünge und Protagonistenwechsel empfand ich als störend und gelgentlich verwirrend. Ich hegte bis zum Ende die Hoffnung auf eine Veränderung - darauf, dass nun doch etwas Spektakuläres passierte, allerdings wurde ich in diesem Punkt leider enttäuscht. Ich muss der Autorin aber zugutehalten, dass die Liebesgeschichte durchaus in einigen Teilen für Spannung gesorgt hat und sozusagen eine nette Abwechslung zu dem weiteren Inhalt des Buches darstellte.

Titel: Haus der Vampire - der letzte Kuss
Autorin: Rachel Caine

Enttäuschungsgrund:
Von dem ersten Band "Haus der Vampire - Verfolgt bis aufs Blut" war ich restlos begeistert, weshalb ich mir den zweiten Band sofort gekauft habe, als er erschienen ist. Vielleicht war es die Wartezeit zwischen den Bänden,weshalb ich nicht richtig an den ersten Band anknüpfen konnte. Ich fand den Beginn des Buches als eine nicht gelungene Fortsetzung zu den sich im vorherigen Band überstürzenden Ereignisse, da sich alles ein wenig in die Länge zog und meiner Meinung nach wenig, wenn nicht sogar keine, Spannung entstand. Das war schließlich der Zeitpunkt, als ich das Buch aus der Hand legte und nicht weiter las. Womöglich war dies ein Fehler, denn ich habe hauptsächlich positive Rezensionen gelesen.


Titel: Vampyr
Autorin: Brigitte Melzer

Enttäuschungsgrund:
Nachdem ich mir mehrere Meinungen über das Buch durchgelesen hatte und die meisten einen tollen historischen Vampirroman versprachen, kaufte ich mir "Vampyr" und fing voller Euphorie an zu lesen. Schnell aber musste ich feststellen, dass die Idee des Buches schlecht umgesetzt wurde und eine Einbindung in den historischen Zeitraum kaum vorhanden ist. Die Liebesgeschichte war für mich enttäuschend dargestellt und warf oftmals Fragen auf, die auch im Laufe des Buches nicht geklärt werden konnten. Schade, denn wäre der Vampirmythos richtig umgesetzt werden, hätte mich das Buch sicher auch begeistern können.



Titel: Die Prophezeiung der Schwestern
Autorin: Michelle Zink
Enttäuschungsgrund:
Wahrscheinlich lag es daran, dass ich mit zu hohen Erwartungen an das Buch herangegangen bin. Das wunderschöne Cover und der ansprechende Klappentext veranlassten mich dazu, mir das Buch zu kaufen, welches ich als vielversprechend einstufte. Von Anfang an konnte ich allerdings keinen richtigen Bezug zu den Charakteren herstellen, da man sozusagen mitten ins Geschehen hineingeworfen wird und keinen richtigen Einblick darauf bekommt, weshalb sich die beiden Schwestern bereits in der Vergangenheit so voneinander entfernt haben. Die Geschichte an sich fand ich zwar gelegentlich spannend, aber am Ende reichte dies doch nicht dazu, mich von den Dingen, die mir nicht gefielen, hinweg zu täuschen.


Welche Bücher stellen für euch derbe Enttäuschungen dar?

Kommentare:

captain cow hat gesagt…

Aw, eine sehr schöne Postidee. Solche Enttäuschungen sind immer wieder ärgerlich, vor allem wenn man mit großen Hoffnungen an das Buch herangeht.
"Bodyfinder" war für mich eine ziemliche Enttäuschung. Ebenso wie "Die Landkarte der Zeit" von Félix J. Palma.

Pia hat gesagt…

Schade, dass dir "Die Gabe der Magie" nicht gefallen hat. Ich fands jetzt auch nicht sehr gut, war aber so eine 4-Sterne Bewertung :)

Toller Post! Ich kann sowas auch garnicht leiden. Meistens sind das ja sowieso Bücher, die man durch viele Empfehlungen total erwartet, dann aber ziemlich schlecht findet... Doof.

Jeanne hat gesagt…

Die Prophezeiung der Schwester kann ich nachvollziehen. Nach 100 Seiten hab ich es abgebrochen!
Meine Enttäuschung war bisher Das Mädchen mit dem Stahlkorsett, da musste ich mich ernsthaft durchzwingen.

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com