Bücher, die bewegen...

Montag, 26. September 2011

... aufwühlen, zum Nachdenken anregen oder einfach lange nach dem Zuschlagen der letzten Seite noch nachklingen.

Image and video hosting by TinyPic

Natürlich gibt es davon noch etliche mehr von dieser Sorte, aber das sind die Bücher, die ich zur Zeit hier
bei mir und nicht verliehen habe.
Außerdem handelt es sich durchweg- zumindest empfinde ich das so- um Bücher, die noch nicht allzu "bekannt" sind, bzw. inzwischen in beinahe jedermanns Regal stehen. (Mit Ausnahme vielleicht von "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie". Das scheinen ja doch einige zu kennen.) Besonders "Warum Charlie Wallace?" scheint sehr unbekannt in der deutschen Buchwelt zu sein, was ich sehr schade finde und absolut

nicht verstehen kann, da es zu einen meiner Lieblingsbüchern zählt und mich mit seiner treffenden, schlichten aber
dennoch zu Herzen gehenden Art für sich gewonnen hat.

Und noch eine Gemeinsamkeit verbindet diese oben abgebildeten Bücher: Sie haben mich alle von der ersten
Seite an gefesselt. Generell finde ich ja das Ende eines Buches - müsste ich mich entscheiden - ausschlaggebender, als die erste Seite. Jedoch war ich bei jenen Büchern von der ersten Seite an gefangen, haben mich bereits mit den ersten paar Wörtern in ihren Bann gezogen.
Zwar sind alle 5 Bücher schon vor einer ganzen Weile von mir gelesen worden, blieben aber dennoch in Erinnerung
und hinterließen einen bleibenden Eindruck.


Kurze Textpassagen von der jeweiligen ersten Seite:

Image and video hosting by TinyPic
Aus "Ich wünschte, ich könnte dich hassen"/ Lucy Christopher


Image and video hosting by TinyPic
"Teach me"/Nelson (Ein Beispiel für einen genialen ersten Satz.)


Image and video hosting by TinyPic
"Warum Charlie Wallace?"/Stan van Elderen


... Kennt ihr eines dieser Bücher? Wenn ja, hat es euch genauso begeistert, wie mich? Oder steht eines davon vielleicht auf eurer derzeitigen Wunschliste?

Kommentare:

dyabollo hat gesagt…

wow, alles Bücher noch nicht gelesen habe! Ich merke sie mir mal vor :) Danke für den Tipp!!

elif hat gesagt…

die drei, von denen du bilder gemacht hast, habe ich auch gelesen - bei den letzten beiden ist es aber schon 2 jahre her, glaub ich. trotzdem fand ich die bücher auch gut, wobei sie bei mir nicht soo einen bleibenden eindruck hinterlassen haben. aber ich bin auch der festen meinung, dass es viel mit dem ort und dem eigenen befinden zu dem zeitpunkt zusammenhängt, ob ein buch so einen eindruck hinterlässt, und das ist ja bei jedem anders :))

Belle hat gesagt…

"Teach me" und "Warum Charlie Wallace?" kommt direkt auf meine Wunschliste, danke für die Tipps! :)

Nirgendwo hat gesagt…

Ich habe ehrlich gesagt außer „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ (im Original) keines der Bücher gelesen. Das Buch hat mir eigentlich wirklich gut gefallen, nur konnte ich mich bis jetzt nicht mit dem Ende anfreunden. „Ich wünschte, ich könnte dich hassen“ steht schon seit gefühlter Ewigkeit auf meiner Wunschliste, nur kann ich mich da einfach nicht entscheiden ob ich zum Original greife oder zur deutschen Ausgabe, deren Cover mir besser gefällt. Jaja, manchmal habe ich das Gefühl, ich seie die Einzige mit solchen Problemen. :-) Die anderen Bücher habe ich mir mal auf die Wunschliste geschrieben, vor allem „Warum Charlie Wallace?“ interessiert mich jetzt. Danke für die Tipps!

Zu „XVI“: Die Liebesgeschichte entwickelt sich jetzt nicht unbedingt zur unsterblichen Liebe, jedoch hat mich die schnelle Entwicklung schon ein wenig genervt. Konnte - wie gesagt - aber darüber hinwegsehen (was bei mir bei sowas schon was heißen muss, vor allem weil ich nicht so der Typ bin der auf kitschige Liebesromanzen steht), andere eben nicht. Ich habe mir einfach gesagt: Die beiden sind jung, da ist das eben so. :-)

Bis zur deutschen Erscheinung ist es ja noch ein wenig hin, bin jedoch trotzdem schon gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst!

Ganz liebe Grüße!

captain cow hat gesagt…

Von deinem Stapel kenne ich die ersten drei Bücher, bzw. die hab ich gelesen. "Die Tochter des Magiers" fand ich dabei zwar ganz schön, aber nicht unbedingt soo ergreifend. Ganz im Gegensatz zu den anderen beiden, die mir gut im Gedächtnis geblieben sind und zu meinen Lieblingsbüchern gehören.
"Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ steht ebenfalls noch auf meiner Wunschliste, wobei ich das wahrscheinlich im Original lesen werde.

captain cow hat gesagt…

Sorry, dass ich nochmal kommentiere, hab aber Livis Kommentar bei mir grad eben erst gesehen.
Also
@ Livi: Freut mich, dass dir die Überlegung gefällt :D Ich hab bisher ja auch nur zwei Bücher von Capote gelesen und ein paar Kurzgeschichten. Hat mir alles sehr gefallen, aber besonders "Die Grasharfe" fand ich sehr schön. Diese Geschichte war einfach wie eine wunderbare Melodie, die Leben, Natur und Tod in sich vereint (verdammt, ich gerate schon wieder ins Schwärmen xD)
Uii, deine Überlegung kann ich zu gut verstehen! Auch diese Zeit hat es mir echt angetan. Und klar, jede Zeit hat ihre Schattenseiten und ihre goldenen Seiten - deshalb würde ich ja auch nicht permanent dorthin wollen. In der Austen-Zeit würde mir zB diese Ständegesellschaft und die Hochzeitspflichten und dass Frauen kaum emanzipiert sind, nicht gefallen :]

Diti hat gesagt…

"Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" und "Teach me" will ich auch noch lesen. Ich mag bewegende Bücher sehr. Ich denke da sofort an "Bevor ich sterbe" und "Mein Winter mit Grace". Schöner Post.

Liebe Grüße, Diti

Andra hat gesagt…

TEACH ME! DIE TOCHTER DES MAGIERS!!!
Weißt du eigentlich wie schön es ist, jemanden zu kennen, der genau dieselben Bücher als seine Lieblingsbücher hat? <3
Danke! <3

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen/Ihren Kommentar.
Jeder einzelne wird gelesen, geschätzt und gegebenenfalls darunter beantwortet. :)

© fearsomeangel.blogspot.com